Buserich Gelterkinden


Direkt zum Seiteninhalt

Gelterkinder Gemeindeverwalter

Wo komme ich her?

mit Gemeindepräsident Urs Winistörfer

Ich wurde als Nachfolger von Hans Leuenberger (im Amt seit 1941) per Volkswahl - mit Amtsantritt am 1. Juli 1960 - im ersten Wahlgang als Gemeindeverwalter gewählt.
Die Einwohnerzahl von Gelterkinden betrug anno 1960 ca. 2'500; anno 1990 ca. 5'000.
Bei meinem Amtsantritt bestand das Verwaltungsteam aus einem halben Dutzend Mitarbeitern. Bis zum Jahr 1990 waren es doppelt so viele. Überdies sind (mindestens administrativ) dazugekommen: Kindergärtnerinnen und Krankenschwestern, Fürsorgerin, Brunnmeister, Friedhofgärtner, Wegmacher, Abwarte .
Während rund 25 Jahren war ich Zivilstandbeamter des Kreises Gelterkinden-Rickenbach-Tecknau. Im Verlauf der Amtstätigkeit habe ich an weit über einhundert Gemeinde-Versammlungen und an über eintausend Sitzungen des Gemeinderates und der verschiedensten Kommissionen der Gemeinde das Protokoll geführt.
Gemeindepräsident bei meinem Amtsantritt war Ernst Spinnler (1904-1989), Präsident von 1957 bis 1975; beim Amtsende Urs Winistörfer (geb. 1937), Präsident von 1976 bis 1996.
Anno 1990 liess ich mich vorzeitig pensionieren. Dem Gemeinderat habe ich dies zur Kenntnis gebracht mit dem inzwischen fast zu einem geflügelten Wort gewordenen «Es teets».

in der Funktion des Zivilstandsbeamten


Gestaltung: Andreas Bothe Gelterkinden 2010 / Aktualisiert am 22 Apr 2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü